Geister, Hexen und Vampire auf dem Engelernerhof

Fast 20 Kinder folgten am 04.11.2017 der Einladung zu einem Halloween-Event in der Reitschule der Familie Tennigkeit. Wer nicht schon schaurig kostümiert und geschminkt ankam, wurde Vorort  geschminkt. Nachdem alle Kinder kaum wiederzuerkennen waren, wurden nun auch die Ponys dem Motto passend hergerichtet. Mit Spinnennetzen, Glibberhände uvm. wurden die Ponys nachmittags von den 5 -9 Jahre alten Kinder „dekoriert“. Danach ging es zunächst in die Reithalle, wo Kinder und Ponys gegen die Monster aus der Erwachsenenwelt antreten mussten. Ganz knapp konnten diese geschlagen werden, so dass der große Süßigkeitentopf an die Kinder ging und anschließend in einer kurzen Pause ordentlich geschrumpft werden konnte.

Während die Dunkelheit eintrat machten sich dann alle mit kleinen Leuchten ausgestatten auf einen grusligen Abendausritt. Kleine Halloween-Geschichten und leichter Nieselregen sorgten hierbei für die passende Stimmung. Zum Abschluss gönnten sich zum Aufwärmen alle eine heiße Kürbissuppe und wurden dann mit Übergabe einer „Überlebensurkunde“ von der Hexe und Reitschulinhaberin  Stefanie Tennigkeit freundlich verabschiedet.

Reitabzeichen auf dem Engelernerhof

24 Prüfungen wurden mit überzeugenden Leistungen bestanden

Eine Woche von den Herbstferien stand der reguläre Reitbetrieb von Stefanie Tennigkeit still. Die gesamte Woche wurde den 19 Teilnehmer/innen gewidmet, die eines der Reitabzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung  ablegen wollten. Neben den Reiabzeichen 7 – 4 wurden einige Teilnehmer/innen auch auf den Basispass und das Longierabzeichen IV vorbereitet.

Zu Beginn des Lehrganges wurden alle ihrem Leistungsstand entsprechend in Gruppen eingeteilt. Mit allen gemeinsam wurde besprochen, welche Gruppe wann z.B.  auf dem Reitplatz sein muss oder wann die Bodenarbeit in der Reithalle geübt wird. Mit den vorbereiteten Theoriemappen hatten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Aufgabe während der Woche Plakate zu erstellen um diese am letzten Tag den anderen vorzustellen. Auch Fragekarteikarten wurden erstellt mit denen die Prüflinge sich selbst überprüfen konnten, ob alles notwendige Wissen schon sitzt.

Trotz des straffen Zeitplans, wurde dennoch jeden Tag  darauf geachtet, dass alle gemeinsam zu Abendessen, so dass sich hier ausgetauscht  und Fragen gestellt werden konnten.

Am Sonntag war es dann soweit und morgens um 8 Uhr wurden Alexandra Schwegmann und Paul Smits als Richter für die Abzeichenabnahme begrüßt. Die Herbstsonne  strahlte den ganzen Tag mit den  Absolventen um die Wette. In den Dressur-, Spring- und Theorieprüfungen wurden Noten bis 9,0 erreicht, was die vielen Eltern und Bekannten der Prüflinge aber auch besonders das  Ausbilderteam um  Julia Brinkmann, Barbara Kempe und Stefanie Tennigkeit sehr begeisterte.  Die Richterin bedankte sich nach der offiziellen Urkundenübergabe deutlich für die tolle Vorbereitung des Tages und wünschte allen Prüflingen alles Gute für den weiteren Weg im Reitsport.

Bestanden haben für das Reitabzeichen 7: Arne Hinterding; Reitabzeichen 6: Letizia Müller, Clarissa Dohm, Kim Scheel, Anna-Sophia Jungk, Lenja Tennigkeit und Helena Karcher; Baispass Pferdekunde: Jessica Grüter, Caroline Ostermann, Kyra Gertken und Stephanie Kappelmann; Reitabzeichen 5: Nora Hinterding, Alea Tennigkeit, Lou Schwetter, Merle Kunze, Lotta Kunze, Jessica Grüter, Caroline Ostermann, Kyra Gertken und Stephanie Kappelmann, Reitabzeichen 4: Melissa Kempe und Alicja Linzbach; Longierbazeichen IV: Andrea Bünder und Stephanie Kappelmann

Unsere Erwachsenen-Reitstunden :-)

Ponyferienspass mit Übernachtung

40 Kinder campen auf dem Engelernerhof

Auch dieses Jahr gab es wieder den  Pony -Ferienspaß bei der Familie Tennigkeit auf dem Engelernerhof in Merzen. Nach 40 Anmeldungen musste leider auch wieder einigen abgesagt werden, da die Planung mehr Kinder nicht zuließ. 

Nach der Begrüßung am Nachmittag wurden zuerst einmal die Schlafplätze eingeteilt. In diesem jahr wurde zur großen Freude der Kinder auf dem großen Strohlager in der Scheune übernachtet. Angemeldet waren nicht nur kleine Reiter und Reiterinnen, auch unerfahrene Kinder ab  5 Jahre sind bei dieser Aktion immer herzlich willkommen. Abends wurde dann deftig gegrillt und bei Sonnenuntergang durften die Kinder noch Stockbrot am Lagerfeuer machen. Nach dem ersten Frühstück gab es traditionell die große Hofralley, die nur durch das Mittagessen unterbrochen, den ganzen Tag in Anspruch nahm. Hierbei konnten die Kinder bei Ponyspielen und Wissensaufgaben Punkte sammeln. Am Abend gab es dann die Siegerehrung mit Urkunden für alle Teilnehmer. Nach einer weiteren kurzen Nacht , da die Kinderdisco recht lange gefeiert wurde, haben dann alle am nächsten Morgen einen ausgiebigen Ausritt mit den Ponys unternommen.  Die Zeit ging rasend schnell vorbei und schon standen Mama und Papa zum Abholen bereit.  

Reitabzeichen Sommer 2016